Smart Money Match

SmartMoneyMatch ist der Blog von SmartMoneyMatch mit Artikeln, Branchen-Know-how, Neuigkeiten und Tipps von Meinungsführern in der Investmentindustrie.

Veröffentlicht von

Jan 4, 2018

Nach meiner Ankunft in Delhi hatte ich den Eindruck, dass Nordindien nicht so entwickelt wie Südindien ist. Auch sind die Leute etwas aufdringlich (allerdings sind diejenigen, mit welchen ich mich vorher verabredet habe auch äusserst freundlich). Insbesondere in Delhi gibt es jedoch auch Armut, welche in Kerala nach meinem Eindruck nicht vorhanden ist. Zudem sprechen die Leute auch praktisch kein Englisch womit sich die Statistik, dass in Indien nur ein Bruchteil der Leute gutes Englisch sprechen für mich auch bestätigt.

Nach meinem Zwischenstopp  in Delhi bin ich mit dem Bus nach Chandigarh gefahren. Chandigarh wird von vielen übrigens als eine der besten Städte in Indien betrachtet, da es (relativ) ordentlich und organisiert ist. Sie wurde von Corbusier designt und ist die einzige geplante Stadt in Indien. Dabei wurde festgelegt, dass die Gebäude maximal drei Stockwerke haben dürfen, was jedoch dazu führt, dass die Stadt sehr weitläufig ist (ca. 20 km).

Ich war da auch im Rock Garten mit Steinskulpturen. Dieser ist  eine schöne Anlage. In der Schweiz wäre er aus Feuerpolizeilichen Gründen  jedoch nicht geeignet. Ohne  Fluchtwege herrscht dabei oft ein ziemliches Gedränge (und man muss sich durch kleine Öffnungen zwängen).

Sonst war die Zeit in Chandigarh mit der Datenmigration von SmartMoneyMatch geprägt. Insgesamt war es dabei doch sehr intensiv jedoch ist es angenehm, dass endlich die neue Version seit Samstag live ist.  Wir werden jetzt Schritt für Schritt die fehlenden Seiten aufschalten, damit ca. Anfang März das Ganze etwas breiter publik gemacht werden kann. Durch die Verzögerung bin ich auch bis Sonntagmorgen in Chandigarh geblieben.

Am Sonntagmittag bin ich mit dem Bus nach Amritsar gefahren. Der Bus hatte noch einen Unfall (Blechschaden). Da die geschädigten wohl an einer - wohl mehrere Tage dauernden -Hochzeit waren war genügend Zeit vorhanden ;-) den Unfall (über)ausgiebig zu diskutieren was zu einer entsprechenden Verspätung führte und ich erst um 19 Uhr ankam.

Insgesamt ist der Verkehr in Indien extrem, da es praktisch keine Trottoirs hat, die Leute die Spur nicht einhalten, von Fussgängern, Affen (in Delhi), Kühen, Fahrrädern, Rikschas, Autos, Bussen etc. sich alle die gleiche Strasse teilen und praktisch keine Rücksicht aufeinander nehmen. Man hupt einfach, damit die anderen auf einen schauen.

Den Abend und den Start ins Neue Jahr habe ich dann im Golden Temple verbracht.

Dieser ist ein Schrein und spiritueller Ort der Sikh (das sind die Leute Hauptsächlich in Punjab, wo die Männer ein Turban tragen).

Wie auch schon im Rockgarden in Chandigarh hatte es auch sehr viele Leute und man kann jeweils froh sein, dass keine Massenpanik ausbricht. Die Leute in Indien drängen auch hier extrem und zwängen sich nach vorne, womit auch das Verhalten im Strassenverkehr nicht erstaunt.

Ausser dem Verkehr sind die Leute sehr freundlich und herzlich.

Da ich erst spät in Amritsar angekommen war hatte ich nicht mehr die Möglichkeit an die Wagaborder (einziger offener Grenzübergang von Indien zu Pakistan) zu gehen, wo jeweils abends eine Show der Inder und Pakistani geboten wird.

Meines Erachtens ist der Konflikt zwischen Indien und Pakistan v.a. politisch (Indien ist der grösste Waffenimporteur der Welt). In Ländern wie den Vereinigten Arabischen Emiraten wo es viele Inder und Pakistani hat, scheinen die Leute gut miteinander auszukommen. Auch die Körpersprache, der Akzent etc. sind praktisch gleich.

Meine Sitznachbarin im Flug von Dubai nach Indien – die im Kricket-Medienbereich arbeitet – sagte, dass sie mal zu Fuss über die Grenze (an der Wagaborder) ging und es praktisch gleich sei.

Wenn man Pakistani sagt, dass man nach Indien geht, sagen diese, dass es dort viele Probleme gibt und wenn man mit den Indern diskutiert erwähnen sie, dass Pakistan wohl sehr arm sei.

Inzwischen bin habe ich Indien verlassen und bin von Amritsar nach Singapur geflogen. Hier habe ich mir nun eine neue SIM-Karte gekauft (ich hatte in Indien Delhi mein Handy verloren und in Indien kann man als Ausländer keine neue SIM-Karte kaufen).  Somit habe ich bis ich wieder in der Schweiz zurück bin meine Nummer +6591436024 von Singapur (in der Schweiz werde ich wieder auf +41763226312 wechseln, wo ich derzeit die Nachrichten/Anrufe nicht empfangen kann.)

Schönes Neues Jahr und beste Grüsse aus Singapur,

Martin

Skype: www.forfinance.ch

Telefon (bis Ende Januar): +6591436024

Archiv